Freitag, 6. Oktober 2017

Fliegerlegenden aus dem 1. Weltkrieg

Carl-August Baron von Schoenebeck, verheiratet mit Gräfin Ingeborg von Eulenburg, war im 1. Weltkrieg hoch dekorierter Jagdflieger, im gleichen Jagdgeschwader mit den Fliegerlegenden Manfred Freiherr von Richthofen und Ernst Udet und mit ihnen befreundet. 
Manfred von Richthofen, "der rote Baron" wie er genannt wurde, schoss 80 feindliche Flugzeuge ab und war der erfolgreichste Jagdflieger im 1. Weltkrieg. Er stürzte 1918 bei einem Luftkampf mit seinem Flugzeug ab und wurde nur 26 Jahre alt.
Ernst Udet war mit 62 Abschüssen feindlicher Flugzeuge der nächst erfolgreiche Pilot.
Eine Anekdote von Udet, die von der Ritterlichkeit der Piloten im 1. Weltkrieg berichtet ist überliefert worden. Udet schilderte einen Kampf mit dem französischen Fliegerass Georges Guynemer im Juni 1917. Der Franzose und der Deutsche kämpften verbissen gegeneinander bis Udet eine Ladehemmung hatte. Es wäre für Guynemer leicht gewesen  ihn abzuschiessen. Aber der französische Pilot, als er sah das sein Feind wehrlos war, flog auf ihn zu, grüßte ihn und verschwand in den Wolken.
Ernst Udet war auch mit Carl Zuckmayer, dem bekannten deutschen Dramatiker gut befreundet, der wiederum das Fliegerass für sein berühmtes, mehrfach verfilmtes Stück "Des Teufels General" zum Vorbild nahm. Udet, der im 2. Weltkrieg zum Generaloberst im Reichsluftfahrt-Ministerium ernannt wurde, starb 1941, 45jährig durch Suizid, weil er mit dem nationalsozialistischen Gedankengut nicht zurechtkam und sich deshalb mit dem Oberbefehlshaber der deutschen Luftwaffe, Reichsmarschall Hermann Göring, einem langjährigen Fliegerkameraden, überwarf.
Generalmajor Carl August von Schoenebeck starb 1989 mit 91 Jahren. Er war oft in Hinterstoder, wohnte im Griesserhaus und ging im Stodertal gerne zur Jagd.

Carl August Baron von Schoenebeck

Generalmajor Carl August Baron von Schoenebeck

Manfred Freiherr von Richthofen

Die Flugzeuge, die Manfred Freiherr von Richthofen flog, waren meistens
rot gestrichen. Er wurde daher auch der "Rote Baron" genannt.


Generaloberst Ernst Udet

                                       Baron und Baronin von Schoenebeck




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen